Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:warendorf_sassenberg

Sassenberg

Dieses ist die Beschreibung der Stadt Sassenberg mit ihren früheren Bauerschaften, den ihnen folgenden Gemeinden und den Kirchengemeinden (Kirchspielen).

Geschichte

Die alte Titularstadt Sassenberg war in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts Residenzstadt der Fürstbischöfe von Münster, bevor sie 1803 Bestandteil des Königreichs Preußen wurde. Im Zuge der beginnenden Industrialisierung wurde durch die Gründung einer Kammgarnspinnerei und Färberei im Jahre 1858 ein neuer wirtschaftlicher Aufschwung eingeleitet.

In der jüngeren Vergangenheit führte die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe zu weiterer wirtschaftlicher Entwicklung. Mit der Verbesserung der infrastrukturellen Voraussetzungen verfolgt die Stadt auch weiterhin das Ziel der Ansiedelung neuer Gewerbebetriebe.

Die Stadt Sassenberg liegt sechs Kilometer nordöstlich der Kreisstadt Warendorf an der Hessel. In ihrer jetzigen Ausdehnung besteht sie seit der kommunalen Neugliederung im Jahre 1969. Am 1. Juli 1969 wurden die Gemeinden Dackmar, Füchtorf und Gröblingen eingegliedert.

Bauerschaften

Die 9 Bauerschaften und Dörfer mit ihren Höfen und Hausnummern etwa im Umfang von 1820.

Karten

Altkreis Warendorf

Stadt Sassenberg im Kreis Warendorf

Die Ortsteile der Stadt Sassenberg

Sassenberg, siehe: Maps

Dokumente

Stadtarchiv Sassenberg

Heimatvereine

Heimatverein Sassenberg

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/warendorf_sassenberg.txt · Zuletzt geändert: 2019/06/15 18:29 von michael